Celldömölk · tocsek48 [166]

Herr K.
Herkunft

Celldömölk, Grandparents' Town

Celldömölk was formed by the unification of three villages in 1909. The town's romanesque Benedictine abbey is its oldest and probably first building. Later additions/alterations lent it the abbey a gothic flair. In the industrial era, Celldömölk developed into an important rail intersection. The town lies in a very flat area, but it has one strange hill, Ság-Hegy. With a separate geology and climate from its surroundings, the Ság-Hegy is Hungary’s smallest geologically protected area, and its vineyards are an important part of the Celldömölk economy.
[168]

Erinnerungen an die Kindheit

Als Kind verbrachte Herr K. die ganzen Sommerferien bei seinen Großeltern in Celldömölk. Diese Zeit ist ihm in besonders guter Erinnerung geblieben. Die Grosseltern hatten einen großen Garten, in dem er spielen konnte. Oder er fuhr mit dem Fahrrad durch die Umgebung von Celldömölk. Da Celldömölk eine Kleinstadt ist, war man mit dem Fahrrad schnell auf dem Land. Weil es dort so flach ist - abgesehen von einem einzigen größeren Berg etwas weiter weg-, konnte man gut Fahrrad fahren und "rumdüsen". Oder Herr K. fuhr zum See, um zu angeln. Es war nie langweilig und er konnte frei durch die Gegend streifen.
Celldömölk
View of Budapest, 1979